Warum die Bio-Kiste auch nach der Corona-Krise vor der Tür stehen sollte

Geschäftsschließungen, wegbrechende Aufträge, Kurzarbeit – die COVID-19-Pandemie hat auch im Leben vieler Menschen, die nicht unmittelbar am Virus erkrankt sind, zahlreiche einschneidende, erschütternde Auswirkungen gezeitigt. Nun, da mehr und mehr Lockerungen der notwendigen Maßnahmen und schrittweise Öffnungen anstehen, können einige langsam wieder auf- aber noch längst nicht durchatmen.

Und wie geht es den Bio-Bauernhöfen und Bio-Bauern? Erstaunlich viele von ihnen konnten – während auf der anderen Seite mögliche Lieferungen an Restaurants gestrichen wurden – einen deutlichen Anstieg bei ihren Bio-Kisten-Bestellungen verzeichnen. Der Grund dafür liegt auf der gummibehandschuhten Hand: Bio-Kiste = biologisch erzeugte, gesunde Lebensmittel bis an die Haustür = zuhause bleiben, Kontakt vermeiden und trotzdem lecker, abwechslungsreich und frisch essen. Weiterlesen

Digitale Landwirtschaft – die Chancen von smarter Pflanzen- und Tierproduktion

Der Beruf des Bauers ist ein althergebrachter, traditionsreicher Beruf, im Grunde DER Urberuf der Menschheit, der sich seit Jahrhunderten nicht großartig verändert hat? Ganz im Gegenteil! Bauern wollen heutzutage nicht nur lieber Landwirte geheißen werden. Ihr täglich Brot ist längst mehr als Tiere füttern, Ställe ausmisten, Saatgut ausbringen, Ernte einfahren und Erträge veräußern beziehungsweise lagern.

Der moderne Landwirt und sein oft ererbter, inzwischen ebenfalls moderner Bauernhof sind womöglich zur Bio-Rinderzucht und zum ökologischen Anbau übergegangen, beteiligen sich an der Produktion von nachhaltiger, erneuerbarer Energie, haben den Erhalt der Natur und das Tierwohl im Blick und bieten eventuell Urlaubern auf dem Hof einen ursprünglichen Ort zum Krafttanken und zum Entspannen. In jedem Fall aber wird der einst ausschließlich handarbeitende Bauer mittlerweile von innovativer Technologie unterstützt Weiterlesen

Wann und warum Bio einfach besser ist als normal

Bio-Supermärkte, Bio-Restaurants, Bio-Bäckereien – mit welchen Add-ons sind Bio-Lebensmittel ausgestattet, die Bio-Anbieter und -Abteilungen aller Arten wie Öko-Pilze aus dem Boden schießen lassen und die den Hype um das grünere Gemüse ebenso rechtfertigen wie den spürbar höheren Preis? Wir von bio-bauernhof.de haben da unsere ganz eigenen Erkenntnisse, mit denen wir jedoch keinesfalls hinter dem Komposthügel halten wollen.

Wir rechnen Fakt um Fakt zusammen und erläutern das unterm Strich erscheinende Plus in Sachen natürlich und naturnah. Außerdem erfahren Sie, geneigter Bio-interessierter Tier- und Menschenfreund, bei uns abschließend, welche Obst- und Gemüsesorten in Bio-Qualität auf jeden Fall vorzuziehen sind. Und nun guten Appetit beim sorgenfreien Genuss unserer unbelasteten Ausführungen. Weiterlesen

Chemische Stoffe in Pflegeprodukten können Ihrer Haut schaden

Viele herkömmliche Pflegeprodukte enthalten chemische Stoffe, welche die Haut verjüngen, ihr Feuchtigkeit spenden oder sie vor der Sonne schützen sollen. Diese Chemikalien können die Haut jedoch gefährlich schädigen. Im Gegensatz dazu werden in Bio-Kosmetika nur natürliche Inhaltsstoffe zur Hautpflege verwendet. Weiterlesen

Nicht nur in der Pfanne gesund! – Bio-Vitalpilze erobern die Naturheilkunde

In Asien gehören sie seit Jahrtausenden zur traditionellen Chinesischen Medizin, in Deutschland wurden sie erst vor einigen Jahren wiederentdeckt: Heilpilze oder auch Vitalpilze. Die meist aus Asien stammenden, teilweise auch in Europa vorkommenden Pilzarten sind reich an wertvollen Inhaltsstoffen, die vitalisieren und gegen ein breites Spektrum von Krankheiten helfen. Weiterlesen

Pilzresistente Rebsorten sind für Biowinzer besonders wichtig

Pilzresistente Rebsorten sind vor allem für Biowinzer wichtig, die auf den Einsatz von Chemikalien auf ihren Pflanzen weitgehend oder sogar vollständig verzichten wollen. Doch gibt es wirkliche pilzresistente Rebsorten oder nur Weine, die weniger anfällig gegenüber einzelnen Erregern und Krankheiten sind? Weiterlesen

Immer weniger, immer größer: Höfesterben in Deutschland

Das Höfesterben in Deutschland nimmt kein Ende. Nach dem aktuellen Bericht des Bundesministeriums für Landwirtschaft hat sich die Anzahl der Bauernhöfe in Deutschland im Zeitraum von 2007 bis 2010 um rund 2,2 Prozent pro Jahr verringert. Und der Abwärtstrend hält an.
Weiterlesen